Mitarbeit im FAO

Hallo an alle, die im Freundeskreis mit dabei sind,

Bei unserem letzten großen Treffen am 11. Dez. und kurz danach sind noch Dinge aufgetaucht,  über die ich Sie informieren möchte. Es gibt manches, was wir nur gemeinsam in die Tat umsetzen können, denn nur zusammen können wir es schaffen für die Flüchtlinge, die schon hier wohnen und die noch kommen werden, die bestmögliche Unterstützung zu erreichen.

Deshalb, lesen Sie den Brief bis zum Ende und überlegen Sie ernsthaft, ob und wo Sie sich konkret einbringen können. Ich bin sicher, dass am Ende jeder den für ihn richtigen Platz findet.

Die Räume im alten Edeka haben einen neuen Namen B9 wie Bottwarstr. 9 oder auch B wie Begegnung, Betreuung…, ein Name, den sich auch Menschen, die kein Deutsch können, leicht merken können.

Und B9 soll seine Türen öffnen gleich im Januar für alle Flüchtlinge, die schon hier wohnen.

Dazu brauchen wir jede sich bietende Hand:

Die Arbeitsgruppe Freizeit, die im Augenblick nur aus fünf Leuten besteht und gerne Verstärkung begrüßt, hat zusammen mit dem Orgakreis beschlossen, ein  „Teestüble“ aufzumachen, und zwar zum ersten Mal am Mittwoch 13.1. von 15-17 Uhr. Um das Angebot aber jede Woche machen zu können brauchen die Damen Unterstützung.

Also melden Sie sich, wenn Sie mittwochs Zeit haben Gastgeber zu sein, zu Gespräch, zum Tee kochen, spielen…., vielleicht auch alle 14 Tage oder einmal im Monat??? Oder vielleicht könnten Sie das Einkaufen für das Teestüble übernehmen?  Oder sie hätten Zeit und Freude für das Teestüble zu backen?…

Auch die Arbeitsgruppen, die sich um Deutschkurse bemühen oder die „Kleiderkammer“ betreuen, überlegen im Januar einfach zu starten und schon mal Erfahrungen zu sammeln. Immerhin leben ja schon etwa 60 Flüchtlinge hier in unserm Ort. Dazu später mehr.

Angelaufen ist in Zusammenarbeit mit den Sozialarbeitern der Diakonie Ludwigsburg auch die Betreuung der Familien durch einzelne Paten.  Wer von Ihnen wäre bereit sich speziell um eine Gruppe oder Familie zu kümmern?  Wir haben angefangen eine Liste zu erstellen, dann wissen wir bei der nächsten Ankunft gleich, wen man fragen kann und müssen nicht lange suchen.

Und dann noch eine ganz wichtige Aufgabe, die wir gerne auf weitere Schultern verteilen wollen: Wir brauchen dringend ein Team, das sich um B9 kümmert und dafür verantwortlich ist. Das heißt nicht automatisch, dass Sie jede Woche selber den Besen schwingen müssen.  Aber Sie sollten im Blick haben, was wirklich sein muss,  z.B. die Reinigung, evtl. Reparaturen, und das organisieren.  Das betrifft nur unsere Räume!! Eingerichtet sind sie ja erst Mal mit dem Wichtigsten.

Wer könnte sich dafür zur Verfügung stellen?

Sie dürfen sich aber auch gerne melden, wenn Sie z.B. bei der Reinigung helfen wollen, oder das Handwerkliche ihr Ding ist. Langfristig ist angedacht, solche Aufgaben mit den Flüchtlingen gemeinsam zu machen.

Haben Sie Erfahrung mit der Kassenführung z.B. in einem Verein oder mit der Spendenverwaltung? Wir sind auch noch auf der Suche nach jemand, der bereit ist unsere Kasse zu führen. Die Aufgabe erfordert Sorgfalt, aber ist zeitlich sehr flexibel.

Sie sehen, es gibt noch viele kleine und größere Aufgaben, die wir in Angriff nehmen müssen.

Herr Appich und ich, die wir uns als Sprecher des Freundeskreises zur Verfügung gestellt haben und das ganze Orgateam freuen sich sehr über jeden der sich meldet.

Da wir gerade so viele Dinge angesprochen haben, bitten wir Sie sich zu melden

bei mir Siebert@fa-oberstenfeld.de oder Herrn Appich arbeit@fa-oberstenfeld.de

Wir geben die Angebote dann an die richtige Stelle weiter.

 

Ich wünsche Ihnen ein gutes Jahr 2016 und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit

Martha Siebert

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.